0 60 51/ 91 0 91 hamm@info-hamm.de
Seite wählen

4.8 Größenbeschränkungen

Absturzsichernde Verglasungen, die nachstehende Bedingung zur Größenbeschränkung nach DIN 18008-4 Abschnitt 6.2.2 erfüllen, erfordern keinen Nachweis der Stoßsicherheit. Diese Regelung gilt sowohl für linienförmig gelagerte Verglasungen als auch für punktförmig gelagerte Verglasungen oder Verglasungen mit kombinierter Lagerung.

 

Beträgt die kleinste lichte Weite zwischen hinreichend tragfähigen Bauteilen wie Wände, Fußboden, Rahmenprofile, Pfosten, Riegel, vorgesetzter Holm oder Kniesprossen usw., maximal 300 mm bei Verglasungen der Kategorie A oder maximal 500 mm bei Verglasungen der Kategorie B und C, darf auf den Nachweis der Stoßsicherheit verzichtet werden.

 Größenbeschränkung Kategorie A (Entfall Nachweis Stoßsicherheit)

Abbildung 28: Größenbeschränkung Kategorie A (Entfall Nachweis Stoßsicherheit)

 

 Größenbeschränkung Kategorie C1 (Entfall Nachweis Stoßsicherheit)

Abbildung 29: Größenbeschränkung Kategorie C1 (Entfall Nachweis Stoßsicherheit)

Größenbeschränkung Kategorie C2 (Entfall Nachweis Stoßsicherheit)

Abbildung 30: Größenbeschränkung Kategorie C2 (Entfall Nachweis Stoßsicherheit)

 Größenbeschränkung Kategorie C3 (Entfall Nachweis Stoßsicherheit)

Abbildung 31: Größenbeschränkung Kategorie C3 (Entfall Nachweis Stoßsicherheit)

 

<–  zurück     ——       Inhaltsverzeichnis    ——      vorwärts  –>

Leitfaden „Glas im Bauwesen“ 2021

Leitfaden Glas im Bauwesen 2021 - Glasstatik Hamm

Bewerten Sie uns auf Google



Leitfaden „Glas im Bauwesen“ 2012

Leitfaden Glas im Bauwesen 2012 - Glasstatik Hamm