0 60 51/ 91 0 91 hamm@info-hamm.de
Seite wählen

Einführung

Mit der baurechtlichen Einführung der Normenreihe DIN 18008-Glas im Bauwesen-Bemessungs- und Konstruktionsregeln, wurden die bis dahin gültigen Technischen Regeln des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin (DIBT), im Einzelnen:

  • Technische Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen (TRLV)
  • Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen (TRAV)
  • Technische Regeln für die Bemessung und Ausführung punktförmig gelagerter Verglasungen (TRPV)

zurückgezogen und durch folgende Teile der Normenreihe DIN 18008 ersetzt. Die baurechtliche Einführung in den einzelnen Bundesländern erfolgte etwa im Zeitraum Ende 2014 bis Anfang 2015.

  • DIN 18008 Teil 1: Begriffe und allgemeine Grundlagen
  • DIN 18008 Teil 2: Linienförmig gelagerte Verglasungen
  • DIN 18008 Teil 3: punktförmig gelagerte Verglasungen
  • DIN 18008 Teil 4: Zusatzanforderungen an absturzsichernde
    Verglasungen
  • DIN 18008 Teil 5: Zusatzanforderungen an begehbare Verglasungen

Der Teil 6: Zusatzanforderungen an zu Instandhaltungsmaßnahmen betretbare Verglasungen und an durchsturzsichernde Verglasungen liegt derzeit in der Fassung von 02/2018 vor. Dieser Normenteil wurde bisher baurechtlich noch nicht eingeführt.
Die Normenteile 1+2, in der (noch) gültigen Fassung 12/2010, wurden durch den Normenausschuss zwischenzeitlich überarbeitet. Es liegen dazu die Entwürfe E DIN 18008-1:2019-06 sowie E DIN 18008-2:2019-06 vor.

Die Regelungsinhalte dieser beiden, überarbeiteten Normenfassungen sind bereits im vorliegenden Leitfaden berücksichtigt. Es darf davon ausgegangen werden, dass die beiden Entwürfe in ihrer aktuellen Fassung das Notifizierungsverfahren passieren und weitgehend gleichlautend durch die einzelnen Bundesländer baurechtlich eingeführt werden. Bis dahin sind die Normenteile DIN 18008-1:2010-12 und DIN 18008-2:2010-12 anzuwenden.

In dem vorliegenden Leitfaden werden die Regelungen zu den Normenteilen 1-5 erläutert. Berechnungsregeln, die sich auf die Bemessung von Verglasungen beziehen, werden, bis auf wenige Ausnahmen, nicht behandelt. In diesem Zusammenhang wird auf die entsprechenden Regelungsinhalte der Norm verwiesen.

Der Leitfaden dient als Begleitlektüre der Glasbauvorlesung 4. Semester an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), Fachbereich Fassadentechnik, Campus Mosbach.

Er richtet sich außerdem an Architekten, Ingenieure, Planer und Mitarbeiter von Glasbau- und Fassadenbauunternehmen, die Erläuterungen und Hinweise zur Auslegung der Glasbaunorm suchen.

Mit den Erläuterungen werden nicht alle Regelungen der Normenreihe behandelt, sodass bei Planung und Ausführung von Verglasungen und Glaskonstruktionen weitergehende Regelungsinhalte der Norm zu beachten sind.

Bei der Zusammenstellung von Texten und Abbildungen wurde mit großer Sorgfalt vorgegangen. Trotzdem können Fehler nicht vollständig ausgeschlossen werden. Für fehlerhafte Angaben und deren Folgen wird keine Haftung übernommen. Rechtsansprüche aus der Benutzung dieses Leitfadens sind daher ausgeschlossen. Hinweise und Verbesserungsvorschläge werden stets dankbar unter hamm@info-hamm.de entgegengenommen.

Leitfaden „Glas im Bauwesen“ 2021

Leitfaden Glas im Bauwesen 2021 - Glasstatik Hamm

Bewerten Sie uns auf Google

Leitfaden „Glas im Bauwesen“ 2012

Leitfaden Glas im Bauwesen 2012 - Glasstatik Hamm